Blut ist im Schuh-Von Defekten die sich durch mein WE ziehen!

Freitag kam ich ja von DÜW heim und wollte unbedingt noch raus um das Seminar sacken zu lassen.

Zu Hause angekommen zog ich mich in Windeseile um und machte mich auf den Weg. Gedankenverloren ging es über meine Laufstrecke und ich merkte es zu spät das ich mal wieder falsch abgebogen bin.

Naja egal, diese Entdeckerreise wollte ich dann auch zu Ende bringen.

Bei Kilometer 5 spürte ich aber einen Schmerz an meiner Ferse- ich stoppt um nachzuschauen und konnte es nicht nicht fassen:

Mein Adrenaline GTX war voller Blut- die Falke Socke RUW 4 hatte sich komplett im Fersenbereich durchgescheuert und ein ca 1 cm großes Loch hatte sich aufgetan. Die Ferse blutete und tat höllisch weh. Solche Sachen passieren ja echt nur, wenn man mal kein Mobiltelefon dabei hat.

Also machte ich mich auf den Heimweg.

Mit dem blutenden linken Fuß lief ich nun Vorderfuß weil ein Auftreten nicht möglich war, mit dem rechten Fuß musste ich normal weiterlaufen, denn ansonsten rieb der linke  wieder zu sehr und schmerzte.

Ich sah bestimmt aus wie Kapitän Ahab- und ich hoffe es hat niemand bemerkt wie undynamisch ich nach Hause lief.

Zu Hause hab ich mir nur gedacht: Mit WRIGHTSOCK’s wäre mir das garantiert nicht passiert!

Durch das doppellagige Material ist es nicht möglich beide Lagen durchzuscheuern. Was mich an der ganzen Sache ärgert: Das war schon das zweite Paar Falke Socken das in relativ kurzer Zeit total durch ist. Da fragt man sich schon ob hier wohl an dem Modell was geändert wurde. Früher war die Lebenszeit einfach länger.

Samstag wollte ich mit einer Großoffensive gegen die trainingsfaule Woche starten. Das hab ich auch geschafft: Zumba, LesMills BodyPump und Spinning haben mich so richtig ausgepowert und die Faulheit vergessen lassen.Ja ich weiss: Im Plan steht nur 60 Minuten Ausgleichssport, aber das hab ich echt gebraucht um mit mir selbst ins Reine zu kommen.

Heute morgen war ich dann wieder mit meinem MyGoal- Plan unterwegs: Einlaufen, Lauf-ABC und 70-90 min Laufen in einem Bereicht von 140-160bpm.

Es lief auch echt super und jetzt kommt das große aber: Bei Kilometer 5 stieg meine Nike+ Sportswatch aus und ich musste mit der GPS App von Nike weiterlaufen. Bei Kilometer 6 gab meine Bedienungstaste vom Ipod-Nano auf, so konnte ich kein Lied mehr weiterdrücken, sondern nur noch laut und leise stellen.

Nach 15 Kilometern kam ich zu Hause an und wollte direkt meinen Blogartikel hier verfassen, tja mein Rechner gab aber kein Lebenszeichen mehr von sich. David hat direkt danach geschaut: Netzteil kaputt. Klasse!

Ich wollte jetzt nur noch ein: Ein Bad! Als ich mich meiner Kleidung entledigte zeigte sich, daß auch mein geliebter JunoBra von Moving Comfort aufgegeben hat. Der Verschluß ist defekt 😦

Ich wäre wohl am besten heute im Bett geblieben, aber was mich nicht umbringt macht mich nur stärker und ein neues Netzteil bestelle ich mir natürlich gleich. Der Rechner soll ja noch halten bis ich DIABLO 3 durchgezockt habe (wenn’s dann endlich mal erscheint!). Über den IPod mache ich mir heute Abend Gedanken und einen zusätzlichen JunoBra wollte ich eh- vielleicht kann Gabi an meinem jetzt ja was retten.

 

Eine schöne Woche wünsche ich Euch!

Run Happy!

 

 

 

 

Werbeanzeigen