Fasching im Wald? Trainingsupdate und ein Statement

Guten Morgen,

mal ehrlich, nach dem letzten Wochenende konnte es nur bergauf gehen: IPod defekt, Netzteil vom Rechner durchgebrannt, Nike Sportswatch nur am zicken, JunoBra kaputt, der Akku vom Nokia Booklet 3 G bei Avarto verschollen….

Zuerst haben wir ein Netzteil für meinen Rechner bestellt. Das kam Dienstags, zusammen mit meinem Verschollenen Akku für mein Booklet, bei mir an.

Montag gab es LesMills BodyPump Vol 80. Danach konnte ich der Versuchung leider nicht widerstehen und fuhr eine lockere Stunde Spinning mit.

Dienstag war ich nach der Arbeit auch kurz laufen, Grundlagen 2 mit einem Puls von 150-175 bpm, inklusive Lauf-ABC stand auf dem Programm. Meine Nike Sportswatch stieg schon vorher aus- also lief ich nach Gefühl hochpulsig. Abends war dann ein Valentinstags- Dinner mit meinem David angesagt. Danch probierten wir schnell das Netbook aus- anscheinend alles ok.

Am Mittwoch erreichte mich die freudige NAchricht von Runnig Willi und Garmin: Ich darf den neuen Forerunner 910XT testen.Wahnsinn- ich freu mich immer noch wie verrückt und warte sehnsüchtig auf den Postboten. Abends war ich im Fitness-Studio bei Gabi zum Step- tolle Choreo mit Biss!.

Am Donnerstag rief ich bei Apple an, wegen des Problems mit meinem IPod Nano 6G. Hier hat die obere Taste (die echt für alles nötig ist) keinen Druckpunkt mehr und ich kann nichts mehr mit dem Ipod machen. 32 Tage Restgarantie, sagte die Dame am Telefon, habe er noch. Da ich ihn aber gebraucht gekauft habe müsste ich ihn erst noch auf mich registrieren. Gesagt getan und nochmal bei Apple angerufen. Schnell war die Sache geklärt: es wird ein neuer an mich rausgeschickt und ich schcke danach erst den alten zurück. Klasse dachte ich, gab die Adresse von meiner Arbeitsstelle für den UPS-Mann an.

Nach der Arbeit hatte ich Lauf,ABC, Steigerungsläufe vom MyGoal-Team  und 45-60 min Laufen auf dem Plan. Auch hier zickte meine Nike-Sportwatch mal wieder: Anstatt der gelaufenen 10km nahm sie nur 6 km auf- anscheinend brauchte sie mal ne Auszeit. Auf Twitter hab ich für meinen Post (Ich bin 6km gelaufen-automatisiert durch Nike+) auch noch Gespött erhalten und wurde zum 30km Lauf rund um’s Alsterufer aufgefordert. Toll- genau das brauche ich heute! Denn mein Akku vom Netbook hat zwar funktioniert, genau wie das UMTS-Modem auch , aber das Netbook lässt sich nach dem UMTS-Modem-Austausch nicht mehr aufladen :-(.

Hier folgt eine wichtige Frage mit Statement für mich:

Wird man denn echt automatisch abgestempelt wenn die Laufleistung mal nicht im zweistelligen Bereich liegt? Ich gehöre nicht zu den Läufern die in 60 Minuten 15 Kilometer laufen können, und wenn dann noch die Uhr schlapp macht isses sowieso rum. Ich persönlich finde es immer toll wenn jemand läuft: Egal wie schnell, wie lange oder wie weit! Laufen ist eine Einstellung und nicht jeder ist zu Höchstleistungen geboren. Ich Laufe weil ich Spass dran habe und weil ich mich gut dabei fühle! Sorry für den kurzen Gefühlsausbruch- aber das hat mich nun wirklich gestört.

Aber es gab auch Gutes am Freitag: Mein Ipod wurde schon geliefert und mein alter mitgenommen! Top Service von Apple- ich werde auch mit dem Rechner in naher Zukunft auf Apple umsiedeln!

Heute geht’s schon wieder ab nach Bad Dürkheim, dieses Mal aber nicht zum Seminar, sondern zum Faschingswaldlauf. Hier laufen die Läufer verkleidet und ich werde mein neues Batsch-Queen Kostüm zur Schau laufen :-).

Da heute morgen mein Hals ein wenig gekratzt hat und meine Nase läuft habe ich direkt mit den Gegenmaßnahmen mit Tee begonnen und hoffe das ich keine weiteren Folgen davon tragen werde.

Mein Kostüm ist aus einem Kinderkostüm entstanden, weil in ganz Kaiserslautern kein Tüll oder pinkner Stoff aufzutreiben war!

Ich bin auf diese Veranstaltung gespannt, den von Laufticker weiss ich, das sich die meisten Läufer doch nur als Läufer verkleiden 🙂

Meine Krone ist geputzt und meine wunderschöne Brooks LSD-Lite Jacke in pink liegt auch bereit- Juhu!

Ich werde morgen berichten wies lief…….

Run Happy!

Advertisements

Statt Winterschlaf: Langsamer Dauerlauf

Am Sonntag zeigte das Thermometer -15°C an als ich mich zum Laufen anzog. Via Twitter war schnell geklärt, das bei diesem Wetter die Intervalle, die auf meinem Trainingsplan von MyGoal- Team standen, nicht realisierbar waren. Es war einfach zu kalt.

Genau heute lies mich natürlich auch zum ersten Mal das GPS hängen und war erst nach 5 Minuten laufen verfügbar. Aber ich konnte heute nicht warten bis das Signal verfügbar war. Viiiiiiiiiel zu kalt.

Die Kamera hatte ich eingesteckt und auch Musik auf den Ohren. Die Musik war nicht nur zur Motivation, die Kopfhörer schützen auch meine Ohren vor dem eisigen Wind.

Auf meinem Kopf kam zum ersten Mal mein Brooks Beanie zum Einsatz für diesen Winter. Ich bin total begeistert. Denn genauso wie das Brooks Infiniti Hoodie, hat auch mein Beanie eine Aussparung am Hinterkopf, an der mein Zopf nach aussen geführt wird.

Am Oberkörper trug ich 3 Schichten, die äußerste war meine Brooks Essential Run Jacke (das Männer-Modell) welches sich super als oberste Schicht tragen lässt, wo meine Frauenjacke nicht mehr genug „Space“  für die restlichen Schichten zulässt.

An meinen Beinen, die Brooks Infiniti Tight, unter der Brooks Essential Run Wind Pant. Der Brooks Adrenalins ASR 7 schien mir für den Lauf auf der trockenen Strecke gut geeignet und in Kombi mit den DLX- Socken von WRIGHTSOCK hatte ich auch die kompletten 2 Stunden keine kalten Füsse.

Das größte Problem bei diesem Lauf war aber nicht die Kälte, sondern die vereisten Wege. Ich musste sehr viel vorsichtig gehen um nicht zu stürzen. Über meinen Geschwindigkeitsschnitt brauchen wir gar nicht zu reden, der war natürlich unterirdisch.

Aber egal. Die Sonne schien, es waren viele Leute draussen und meine Laune war unbezwingbar gut.

Mit dem richtigen Soundtrack auf den Ohren konnte ich an manchen Stellen das Wetter ausblenden. Hauptsächlich Zumba- und Sommertracks begleiten mich im Moment. Das macht Laune und lässt die Zeit im Nu vergehen.

Immer wieder zückte ich die Kamera und drückte auf den Auslöser. Ich habe erst durchs Laufen meine Liebe an der Natur entdeckt und nehme diese nun auch ganz anders wahr.

Diese Woche bin ich in Bad Dürkheim auf einem Seminar und entdecke hier gerade die Weinberge zum Laufen. Auch hier werde ich berichten 🙂

Run Happy