Mein (schon fast erfüllter) Wunschzettel

Wie jedes Jahr, gab es auch dieses Mal wieder was, was ich unbedingt zu Weihnachten haben musste!

Brooks ist da immer ganz vorne dabei und ich erfülle mir diese Wünsche meistens selbst, dann passt das auch.

Dieses Jahr stand eine Jacke ganz oben:

BROOKS GLYCERIN JACKET II:

Das Bild hat mich (zumindest von der Farbkombi) sofort überzeugt.

220554496_bigIst die nicht großartig? Ich habe im Chat nachgefragt, da ich mir mit der Größe nicht sicher war. Ich habe dann dennoch 2 Größen bestellt.

L und XL, da ich wegen meiner Oberweite Bedenken hatte. Letztendlich habe ich sie in L behalten und meine Arbeitskollegin hat sie begeistert in XL genommen, die sei zu schön um zurückzuschicken.

Recht hat sie. Die Jacke ist lang und geht tatsächlich über meinen Po. Heute hatte sie Premiere. In Kombination mit dem Support Tank war es sehr angenehm bei 7 Grad zu laufen.

Die Daumenlöcher verhindern das kalte Luft in die Ärmel zieht und der lässige weite Kragen ersetzt im Moment einen Schal.

Die Jacke selbst hat einen wasserdichte innenliegende MP3 Tasche und 2 Taschen mit Reissverschluß aussen.

Durch die Stoffbahnen verschafft die Glycerin Jacket eine sehr schmale Silhuoette. Der Stoff ist weich und geschmeidig und das Brooks Logo auf dem Arm hat eine wunderschöne hellblaue Farbe.

.

BROOSK ESSENTIAL RUN JACKET II

BR941B015-103@1.1 Eine Essential Run Jacket 1 habe ich ja eigentlich schon, aber dieses  Muster hat mich letztes Jahr gefangen genommen. Ich habe das Breakaway Beanie in genau dieser Farbkombi bekommen.

Viel Sagen muss man zu dieser Jacke nicht. Sie hat alles was man in einer Basic- Laufjacke braucht: 2 Taschen mit Reissverschluß und die wasserdichte MP3 Tasche auf der Innensseite.

Sie ist wunderbar leicht und ich habe diese absichtlich in XL genommen um beim Zwiebellook mehr Platz zu haben. Ich fühle mich nicht gerne eingeengt.

Wind wird wunderbar abgehalten und auch leichten Regen kann man trocken darin überstehen. Durch die Refklektoren absolut empfehlenswert im Dunkeln.

.

.

.

.

Hier noch das passende BREAKAWAY BEANIE:

Bro_280222-989 Das schöne Detail für uns Frauen: Eine Aussparung auf der Rückseite um den Zopf nach außen zu lassen.

Hier werden die Haare nicht platt gedrückt und die Atmungsaktivität wird auch erhöht.

.

.

.

.

.

.

.

Was mir noch fehlt, was ich aber auf jeden Fall noch brauche:

Das EQUILIBRIUM LS II

brooks-equilibrium-longsleeve-ii-g002s7uvcz Das Muster, ja ich weiss, ich muss es haben. Ich habe mittlerweile 3 der EQUILIBRIUM LS und 6 der EQUILIBRIUM SS II (kurze Arme).

Diese Shirts sind so anschmiegsam und weich das ich  sogar ein älteres zum Schlafen anziehe. Never change a „Running“ System ist hier angesagt.

In Amerika gibt es übrigens auch ein Support Tank, ein Laufrock und eine Tight mit dem Muster. Bisher bin ich stark, aber das kann sich schnell ändern….

.

.

Heute ist noch etwas in meinen Aufmerksamkeitsradius gesprungen: Der neue Brooks TRANSCEND

TranscendSieht er nicht total spacig aus? Auf Brooksrunning.com  gibt es schon einige Infos zu diesem Schuh.

Klar muss man auch in diesem Schuh noch einen Fuß vor den anderen setzen und eigentlich habe ich im Launch ja auch meinen Traumschuh gefunden, aber vielleicht ist dieser hier ja noch besser?

Im Februar 2014 wissen wir mehr und ich werde beim Händler meines Vertrauens den Schuh anprobieren und berichten. Für den 261 Woman’s Marathon bin ich ja nun angemeldet und vielleicht geht der ja mit?

Was habt Ihr Euch gewünscht, oder vielleicht sogar schon erfüllt?

Run Happy!

Advertisements

Statt Winterschlaf: Langsamer Dauerlauf

Am Sonntag zeigte das Thermometer -15°C an als ich mich zum Laufen anzog. Via Twitter war schnell geklärt, das bei diesem Wetter die Intervalle, die auf meinem Trainingsplan von MyGoal- Team standen, nicht realisierbar waren. Es war einfach zu kalt.

Genau heute lies mich natürlich auch zum ersten Mal das GPS hängen und war erst nach 5 Minuten laufen verfügbar. Aber ich konnte heute nicht warten bis das Signal verfügbar war. Viiiiiiiiiel zu kalt.

Die Kamera hatte ich eingesteckt und auch Musik auf den Ohren. Die Musik war nicht nur zur Motivation, die Kopfhörer schützen auch meine Ohren vor dem eisigen Wind.

Auf meinem Kopf kam zum ersten Mal mein Brooks Beanie zum Einsatz für diesen Winter. Ich bin total begeistert. Denn genauso wie das Brooks Infiniti Hoodie, hat auch mein Beanie eine Aussparung am Hinterkopf, an der mein Zopf nach aussen geführt wird.

Am Oberkörper trug ich 3 Schichten, die äußerste war meine Brooks Essential Run Jacke (das Männer-Modell) welches sich super als oberste Schicht tragen lässt, wo meine Frauenjacke nicht mehr genug „Space“  für die restlichen Schichten zulässt.

An meinen Beinen, die Brooks Infiniti Tight, unter der Brooks Essential Run Wind Pant. Der Brooks Adrenalins ASR 7 schien mir für den Lauf auf der trockenen Strecke gut geeignet und in Kombi mit den DLX- Socken von WRIGHTSOCK hatte ich auch die kompletten 2 Stunden keine kalten Füsse.

Das größte Problem bei diesem Lauf war aber nicht die Kälte, sondern die vereisten Wege. Ich musste sehr viel vorsichtig gehen um nicht zu stürzen. Über meinen Geschwindigkeitsschnitt brauchen wir gar nicht zu reden, der war natürlich unterirdisch.

Aber egal. Die Sonne schien, es waren viele Leute draussen und meine Laune war unbezwingbar gut.

Mit dem richtigen Soundtrack auf den Ohren konnte ich an manchen Stellen das Wetter ausblenden. Hauptsächlich Zumba- und Sommertracks begleiten mich im Moment. Das macht Laune und lässt die Zeit im Nu vergehen.

Immer wieder zückte ich die Kamera und drückte auf den Auslöser. Ich habe erst durchs Laufen meine Liebe an der Natur entdeckt und nehme diese nun auch ganz anders wahr.

Diese Woche bin ich in Bad Dürkheim auf einem Seminar und entdecke hier gerade die Weinberge zum Laufen. Auch hier werde ich berichten 🙂

Run Happy