Wieso verurteilt Ihr mich?- Ein Wutpost!

Wenn Ihr keine Lust auf kritische Beiträge habt lest nicht weiter.

Ich werde auch nicht anfangen mit: Normalerweise schreibe ich so was nicht, oder das ist nicht meine Art. Das wäre gelogen.

Ehrlichkeit ist meine Art- und wenn Ihr damit nicht zurecht kommt, kann ich Euch nicht helfen.

Im Moment bin ich mal wieder sehr niedergeschlagen. Das war schon mal der Fall. Ich habe 2004-2005 ziemlich viel Gewicht verloren und mit dem Laufen angefangen. Irgendwann ging ich auf die Suche nach einem geeignetem Studio um mehr zu trainieren.

Ich vereinbarte mehrere Probetrainings und in einem Studio stellte mich der „Trainer“aufs Laufband mit den Worten: Lauf Dich mal 10 Minuten warm. Da ich vorher noch nie auf einem Laufband war, fragte ich stutzig wie schnell ich denn laufen solle. Die Antwort 4,5 km/h. Ich merkte an das ich auch Halbmarathon laufe und der „Trainer“ sagte mir ins Gesicht das ich so aber nicht aussehen würde. BÄM! Bitte was? War das gerade ein Kinnhaken oder ein Baumstamm der auf mich gekippt ist?

Ich stoppte das Laufband, holte meine Sachen und ging.

Daran habe ich echt lange geknabbert.

Irgendwann fand ich mein Studio dann doch- im Fit N‘ Fun- Fitness und Gesundheitszentrum wurde ich wie ein normaler Mensch behandelt. Wurde beim Eingangscheck für meine Ausdauer auf dem Ergometer und Gelenkigkeit gelobt.

Ich entwickelte eine Vorliebe für Kurse und meine Ausdauer und Muskelkraft wuchs.

Immer wieder waren bei Laufveranstaltungen die missbilligen Blicke die mich abcheckten. Ich bin nicht schlank. Nein ich bin kompakt.

So war es ein Hoch und Tief.

2011 war mein erstes Jahr als Tester für Brooks. Was war ich glücklich. Endlich mal eine Firma die nicht die schnellsten Läufer auswählt für Ihre Produkte zu testen, sondern einfach Läufer die einfach nur total gerne laufen und Spass daran haben.

In dem Programm bin ich bis heute, bestimmt nicht ohne Grund 🙂

Mittlerweile habe ich bis zur Marathon Distanz alles gelaufen. Ich habe diverse Triathlon Distanzen gefinisht und wurde sogar einmal dritte in meiner Altersklasse. Dennoch straft mich die Außenwelt mit abfälligen Blicken wenn ich mit kurzer Tight und Tanktop laufen gehe. Darf ich das nicht? Was gibt Euch das Recht dazu? Seid Ihr, die im Auto an mir vorbeifahrt während ich lächelnd (manchmal singend) laufe, sportlicher? Hübscher? Besser gebaut? Ja kann sein, aber dennoch habe ich Spaß genau so zu sein wie ich bin.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2012 wagte der Chef vom Studio den großen Schritt mich zur Trainerin auszubilden- und dafür kann ich gar nicht genug Danke sagen. Ich fühle mich so als ob ich nie was anderes gemacht habe als Leute zu unterrichten und Sie mit Begeisterung durch die Stunden zu bringen.

Ich bin nicht die Schnellste, bestimmt nicht die Formschönste aber ich habe eine unermüdliche Ausdauer. Mit nur 3 Wochen Vorbereitung einen Marathon zu finishen- könnt Ihr das? Könnt Ihr 6 Kurse am Tag geben und jeden energiereich unterrichten? JA! ICH KANN DAS! Und das kann ich mit Stolz sagen. Ich kann das ohne jeden Tag #foodporn #healthy #bebrave #xxxxx zu posten. Ich mach das einfach. Einfach nur weil es mir so viel Spass macht andere mit meiner Energie anzustecken. Wenn dann mein Kreislauf mal im Kurs nicht fit sein sollte (selten,aber bei Hitze kam das schon vor) erzähle ich den Teilnehmern das es immer wichtig ist auf seinen Körper zu hören. Das Technik vor Gewicht geht. Das Sie Spass haben sollen und einfach die Stunde im Team geniessen und überleben sollen. Und es funktioniert. Einen Spitznamen den ich im Studio bekommen habe: Das blonde Power Gerät. Aber es gab auch schon Teilnehmer, die mir nach der Class gesagt haben, das Sie mir so viel Power nicht zugetraut haben. Klar: Ich sehe einfach normal aus. Ich rede normal, ich wirke nicht überaus sportlich. Aber sobald ich im Kursraum bin, bin ich AN. Mein Blut kommt in Wallung, ich strahle und meine gesangsausgebildete Stimme läuft auf Hochtouren.

Wenn ich Laufe mache ich das mit Herzblut. Ich geniesse jeden Meter, besonders seit dem 261 WMNS Marathon in diesem Jahr. Auch meinen Trainingsplan von Garmin für den Berlin Marathon halte ich mit jeder Menge Spaß ein. Umso schlimmer das ich beim Laufen abfällige Blicke ernte. Von Autofahrern, Rentnern, Bauarbeitern, und sogar ganzen Familien. Anstatt zurückzugrüßen (ich Grüße immer) werde ich von Oben nach unten gemustert. Super! Ich lächele dann noch mehr und manchmal geht mir ein : „Grüßen muss echt weh tun“ über die Lippen.

Was ist also mit der Menschheit passiert? Warum erhält man nur als abgemagertes Irgendwas Anerkennung beim Sport? Wieso ist die Erwartungshaltung an normal aussehende Menschen so gering? Eine schöne Übersicht habe ich mal irgendwo gesehen mit den verschiedenen Figurtypen bei verschiedenen Sportarten. Leider ist das Schönheitsideal im Fernsehen eher bei einem unterernährten 15 Jährigen Mädchen angelangt. Sorry- bin ich nicht- will ich auch nicht sein.

1920390_855212661211742_8150246928301079175_n

Ich will so akzeptiert werden wie ich bin! Als Sportlerin und Trainerin.

Ich habe schon so viele unterschiedliche Ernährungskonzepte probiert. Bei vielen fehlt mir dann aber die Kraft um mein Pensum so zu halten wie es für mich normal ist. Im Moment verändert sich mein Körper mal wieder durch das Marathontraining. Was danach kommt? Keine Ahnung.

Warum dieser Blogbeitrag so wütend ist: Weil mich die Menschen um mich herum so wütend machen. Ich bin kein schlechter Mensch nur weil ich 7 kg über meinem Idealgewicht (BMI- so was veraltetes Instrument) liege! Laut der InBody Waage ist nämlich alles im grünen Bereich: Ich bin kompakt- ja- aber mit sehr vielen Muskeln! Warum kann ich nicht auch so ein ROLE MODEL sein? Fit und glücklich sind ja wohl zwei erstrebenswerte Dinge?

Wenn ich dann noch drauf angesprochen werde, warum ich mir nicht das Fett am Bauch absaugen lasse könnte ich komplett durchdrehen: Leute das ist ein medizinischer Eingriff! Und eine Narkose bringt immer ein Risiko mit sich. Meine Antwort darauf könnt Ihr Euch vorstellen- ist aber nicht jugendfrei- daher tippe ich diese hier nicht.

So jetzt geht es mir erst einmal besser und ich fahre gleich wieder ins Studio um mit meinen Teilnehmern zu schwitzen. Mit SPASS- viel SPASS!

Entschuldigen werde ich mich für diesen Beitrag bei niemand.

Also raus mit Euch und geht aufgeschlossen durch die Welt!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Advertisements
von chiamh Veröffentlicht in Laufen

25 Kommentare zu “Wieso verurteilt Ihr mich?- Ein Wutpost!

  1. Passt!
    Lass Dich nur nicht unterkriegenn. Ich kenne diese abfälligen Blicke und denke mir schon lange nichts mehr dabei. Ich kenne wenige die so fit sind wie Du!
    Du musst keinem etwas beweisen, bist hübsch und ich mag Dich so wie Du bist!
    Und Du dich auch. Und DAS ist das allerwichtigste!

  2. Du gibst Dir in Deinem Artikel ja schon selbst die Antwort: mach weiter so und genieß es, stolz drauf zu sein. Intelligenz ist heutzutage leider eine rare Eigenschaft geworden – und diejenigen unter uns, denen davon etwas geblieben ist, die würden sowas auch nie sagen, weil sie es besser wissen.

    Im Übrigen: ICH würde sicherlich nicht mal ein einziges Deiner Trainings am Stück durchstehen 😉

    Du hast keinen Grund an Dir zu zweifeln – im Gegenteil.

    Runhappy!!

  3. Unterschätze nie die kleinen Knuddligen! Das hab ich bei Wettkämpfen und im Training schon oft erlebt. 🙂 Und jemanden mit Deiner Energie muss man erstmal finden. Ich persönlich mag mich selbst lieber, seit ich 10 kg verloren habe, aber deswegen muss das nicht auf alle anderen auch zutreffen. Bleib so, wie Du bist! 😎

  4. Ich grüße auch immer und werde auch oft genug komisch angeguckt. Aber das liegt wohl an den Leuten, die man grüßt. Läufer grüßen in der Regel immer zurück, Jogger eben eher selten.
    Und ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: Wer Leute nur aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes beurteilt oder weil das Setting nicht dazu passt, ist selber schuld!

  5. Ein Role Model ist für mich jemand wie du und ich nehme mir nicht selten ein Beispiel an dir. Deine Motivation, deine Power, deine Kraft, deine Art. Alles super! Passt so und egal was die Waage anzeigt. -und glaube mir, wenn ich dir sage, dass du so manchem dünnen Menschen davonlaufen, davonfahren kannst. Von der Kraft wollen wir gar nicht erst anfangen.

    Lasse dich niemals unterkriegen, lasse das nicht so an dich heran und lebe dein Leben.

    P.S. wir sehen uns in Berlin. Ich freeeeeue mich 🙂

  6. Toller Post! Ich bin auch „kompakt“ 😉 und werde öfter mal unterschätzt, bzw. unterschätzte ich mich lange Zeit selbst unter anderem wegen solcher Kommentare und Andeutungen. Aber wie Du schon sagst: Nicht unterkriegen lassen und einfach das machen, worauf man Bock hat! Der Horizont mancher Menschen ist leider zu begrenzt, um Dinge zu akzeptieren, die außerhalb des Bekannten und Erwartbaren liegen. Sollen wir uns deshalb den Spaß nehmen lassen? Nein!

  7. Also ich finde nicht, dass du „kompakt“ bist und es erschreckt mich, dass dir tatsächlich Leute sagen, sie würden dir nicht „zutrauen“, dass du fit bist. Denn meiner Meinung nach siehst du klasse aus und jeder, der sich mit Sport ein bisschen auskennt, erkennt dass da jede Menge Muskeln sind! Das mit dem „Fett absaugen lassen“ ist unglaublich krass und macht mich traurig – aber ich kenne genügend Menschen, die mir selbst schon ähnliche Kommentare an den Kopf geworfen haben und mittlerweile versuche ich das (mehr oder weniger) gekonnt zu ignorieren.
    Ich finde diesen Beitrag genial und Du bist für mich ein riesiges Vorbild!
    Liebe Grüsse
    Ariana

  8. Ich hab inzwischen 20 Kilo zu viel, aber lass mich von Mitmenschen nicht aus der Fassung bringen. Und das solltest Du auch nicht. Sei stolz auf das, was Du leisten kannst. Schau auf Dich. Und wenn Du mit Dir zufrieden bist, dann ist alles perfekt.

  9. Ich finds auch immer wieder unglaublich wie man von oben bis unten gemustert wird. Wir machen Sport und haben Spaß dabei! Du bist die Beste Carmen und einfach toll so wie du bist! 🙂

  10. Hallo
    Ich kenn dich zwar nicht aber ich hab Respekt davor was du machst .
    Das Menschen Menschen nur nach model Masen beurteilen ist oberflächlich. Die ganze Gesellschaft ist oberflächlich und krank geworden. Ich hab viele Freunde die dick sind mir egal ich nehm sie so wie sie sind Sie sind Menschen und toll. Und das bist du auch.
    Mach weiter so lass dich von der Oberflächlichkeit nicht ärgern . Es ist und bleibt dein Leben . Keiner hat das Recht dir reinzureden .
    Ich wünsche alles Gute weiterhin
    Lg Conny

  11. Liebe Carmen,

    vielen Dank für diesen emotionalen und vollkommen angebrachten Artikel.

    Mach genau das, was Dir Spaß macht! so weiter.

    Ich zitiere das Lied von den Ärzten

    „Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu
    Die meisten Leute haben ja nichts Besseres zu tun
    Lass die Leute reden, bei Tag und auch bei Nacht…“

    Bleib bei Du bist…

    Lieben Gruß Dirk

  12. Ach Carmen,
    hier bei uns wärst Du voll in der Norm… es laufen so viele verschiedene Leute rum, egal ob dick oder schlank, kompakt oder dürr. Alle laufen und alle akzeptieren sich gegenseitig. Lediglich die, die selbst bei einem Eis leicht oder stark übergewichtig im Park sitzen, die schauen und urteilen. Aber so ist das doch meistens.
    Lass Dir den Tag nicht verderben! Und viel Spaß bei allem was Du tust.
    Viele Grüße,
    Claudi

    PS: Mein Blog ist umgezogen und hat eine neue Adresse. Ich freue mich, wenn Du mal vorbei kommst! 🙂

  13. Hi Carmen,
    Respekt für diesen Blogpost – sieht Dir aber ähnlich! 😉 Du bist ein gutes Beispiel dafür, dass der Begriff „fit“ nicht mit „unterernährt“ gleichzusetzen ist. Häufig wird „fit“ nämlich mit „shredded“ verwechselt. Dass die Leute aber alles andere als „fit“ im Sinne von „sportlich“ sind, steht außer Frage. Und wer heute noch an den Mythos BMI glaubt, ist sowieso verloren. 🙂

    Sportliche Grüße,
    Matthias

  14. Klasse Blogpost – keep on running! Frauchens „Baumstamm-Erlebnis“ war übrigens mal, als sie in einer Klamottenladen eine Hose in ihrer Größe suchte und von der Verkäuferin herablassend erklärt bekam „in IHRER Größe haben wir sie nicht“.

  15. Ganz, ganz großartig geschrieben! Du musst dir von niemanden etwas einreden lassen! Ich könnte jetzt noch viele positive Adjektive aneinanderreihen, aber das haben schon meine Vorposter oben gemacht 🙂 Ich hoffe daher einfach, dass du weiterhin so viel Spaß und Freude (!) haben wirst 🙂

    Liebe Grüße,
    Markus

    PS: „Ich kann das ohne jeden Tag #foodporn #healthy #bebrave #xxxxx zu posten.“ – kann ich hiermit unterschreiben

  16. dem „abgemagerten“ gegenpart gehts allerdings auch nicht besser; mich haben leute schon zweifelnd angesehen, wenn ich gesagt habe, dass ich auch schon halbmarathon gelaufen bin. wenn man dünn und zierlich ist, denken die leute auch, man kriegt nix auf die raue und würde bei der kleinsten windböe weggefegt.

    es gibt halt viele dumme leute. am geilsten finde ich immer, wenn jmd über jogger lästert, die schnaufen, rot im gesicht sind, oder halt nicht gerade in der luft schweben, weil sie halt ein paar kg mehr rumschleppen. ja, das ist sport, wenn man sich anstrengt ist das so! und wissen die, wie lange der jogger schon unterwegs ist?
    diese lästerer sind meistens genau die leute, die selbst immer den aufzug nehmen, ins schwimmbad nur zum planschen gehen und mit dem auto zum supermarkt fahren.
    ich finde es immer tolle, wenn jmd sport macht, dass ich da NIE was sagen würde. ok, nordic walker sehen manchmal schon albern aus, wenn die in kreischend bunten klamotten die stöcke hinter sich herziehen… ^^ aber selbst das ist ja besser als nix.

    das schlimme an solchen dummen leuten ist ja, dass sie andere echt vom sport machen abhalten. ich hab schon öfter von dicken gehört, dass sie sich nicht ins schwimmbad trauen, weil sie angst vor den blicken der anderen haben. ich hab selbst lange gebraucht, beim sport einfach mein ding durchzuziehen, und nicht drauf zu achten, was andere denken könnten. und auch wenn ich am butterfly erstmal die 2,5kg einstecke und die abfälligen blicke der pumper drumherum sehe; ich tue wenigstens was dagegen!

  17. Ich habe vor gut vier Monaten angefangen zu Hause zu trainieren. Damals konnte ich keine einzige Liegestütz. Wenn mich damals Leute gesehen hätte, wie ich angefangen habe, hätten sie mich auch ausgelacht. An der Wand nämlich. Mittlerweile bin ich bei engem Griff am Boden oder Schulterbreit mit erhöhten Füssen. Die Wdh. sind zweitranging, bewegen sich aber im Bereich eines weit verbreiteten Anfängerplans.
    Worauf ich hinaus will: Scheiss auf blöde Bemerkungen! Vergiss die dämlichen Blicke von Leuten, die keine Ahnung haben. Wenn mich heute einer fragt, warum ich denn so schwitze wenn ich mal eine etwas heftigere körperliche Anstrengung hinter mich gebracht habe gebe ich mit nicht geringer Genugtuung zur Antwort: Weil ich es kann! 😉
    Ich kann den Ärger verstehen. Lass ihn raus und geh trainieren, oder lass ihn beim Trainieren raus. Und niemals aufgeben, immer weiter so. Ich finde es toll was du machst. PUNKT.

  18. Hi,
    ich oute mich hier mal als bisher stille Mitleserin. Dein Beitrag macht mich ziemlich traurig. Deine Beiträge, deine Bilder und ich nehme mal an, du selbst, das alles sprüht nur so vor Energie und Lebensfreude. Ich ziehe immer sehr viel Motivation aus deinen Erzählungen, und manchmal erwische ich mich bei Gedanken wie „so will ich auch mal sein“ oder ähnliches.
    Lass dich von manchen Schwachköpfen nicht unterkriegen. Die Energie, die diese Leute darauf verwenden, sich über andere lustig zu machen oder so, könnten sie auch auf Sport verwenden, um eines Tages ebenfalls so großartige Leistungen zu bringen wie du. Tun sie aber nicht. Und deswegen sollten wir sie ein bisschen bemitleiden und uns dann wieder frohen Herzens unserem Hobby zuwenden.
    Kopf hoch 🙂

  19. Pingback: Rückblick August 2015

  20. „Wie, mit DEINEM GEWICHT läufst du?“ … weiter gehts mit: ist das denn noch gesund? was sagen denn deine gelenke? … da denk ich dan auch immer: steig wieder ins auto und verp*** dich! … ich stehe gerade an einer ähnlichen schwelle… und freue mich, bei dir gerade geballt das zu lesen, was ich auch schon erfahren habe… klar ist die erfahrung nicht schön, aber es bestätigt: ich bin nicht allein.

    bitte weiter machen! liebe grüße, minerva

  21. Pingback: Es geht um Respekt. › Trailrunnersdog - Weil 6 Beine einfach mehr Grip haben

  22. Pingback: (Ideal)Gewichtiges | laufkater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s