Das Garmin vivofit™ – Macht es Fit?

Meine neueste technische Spielerei kommt von Garmin: Das  vivofit™Fitnessband

 

Hier vorneweg der Vivofit-Flyer
Die Kritiker fragen natürlich sofort: Brauche ich das wirklich? Wie soll mich so ein Band motivieren? Ist das nicht alles wieder Geldmacherei?
Daher werde ich auf diese Fragen zuerst eingehen: Nein, natürlich braucht man das nicht, aber man muss auch eigentlich nicht wissen wie viele Kilometer man gelaufen ist und dennoch haben viele Sportler Geräte mit GPS. Das vivofit™  motiviert mit einem roten Balken. Dieser prägt sich immer weiter auf dem Display aus und signalisiert: BEWEGUNG!
Geldmacherei? In der Fitness-Branche ist der Großteil Geldmacherei, auf der anderen Seite bietet das  vivofit™ eine günstige Möglichkeit die Herzfrequenz im Auge zu behalten und die ungefähr zurückgelegte Strecke anzuzeigen. Also es kann auf jeden Fall was!IMG_5540

Ich persönlich bin schon beeindruckt, was mittlerweile in der Garmin Connect App alles eingebunden wurde:
Die Auswertung meines Schlafes (hier kann man manuell die Schlafenszeit über die Tastenbedienung aktivieren oder (wenn man sich dran hält) starre Schlafenszeiten direkt eingeben.
Über Community kann man die Bewegung / Aktivitäten der verbundenen Bekannten/ Freunde sehen. Über Challenge wird man in verschiedene Schritte-Challenges eingeteilt.
Es gibt Auszeichungen für diverse „Milestones“ z.B. 100000 Schritte oder 3faches Tagesziel. Ich kann hier auch alle Aktivitäten einsehen, die ich mit dem Garmin Edge 810 oder dem Forerunner XT910 hochgeladen habe.
Es gibt genaue Diagramm wann ich mich wieviel bewegt habe, so sehe ich bei mir deutliche das die Bewegung erst richtig nach Feierabend losgeht. Daher versuche ich mich nun auf der Arbeit auch öfter zu bewegen. In der Mittagspause bei schönem Wetter laufe ich auch gerne eine Runde um den Block.

 

Nur der Verschluss vom vivofit™ ist etwas schlecht konzipiert: Der geht relativ leicht auf, da er nur ineinander gehakt wird. Die als Zubehör erhältlichen Ersatzbänder in verschiedenen Farben haben den gleichen Verschluss. Vielleicht gibt es da bald ein Update. Auch eine Einheit Indoor- Cycling wird als sitzende Bewegung erkannt und so komme ich Samstags meistens nicht zu meinem Tagesziel. Hier stehen nämlich BODYPUMP, CXWORX und Indoor Cycling aus dem Programm und der Bewegungsradius ist schon sehr klein.

Für Profisportler ist das vivofit™ natürlich nichts. Da es nur ein Schrittzähler ist und kein GPS hat sind die Daten sehr ungenau. aber für die gibt es dann ja so tolle Sachen wie die Garmin FENIX 2 oder den Forerunner 910 XT.

Für mich war der Grund für das vivofit™ hauptsächlich mein BODYCOMBAT Kurs. Normale Pulsuhren stören einfach immens unter den MMA Handschuhen und ziemlich oft wurde hier ungewollt eine Taste gedrückt durch den Klettverschluss. Mit dem vivofit™ ist das jetzt Geschichte. Es ist koppelbar mit dem  Garmin ANT+ Herzfrequenzsensor und so zeichne ich nun meine Daten sicher auf. Hier sehe ich den klaren Vorteil von Garmin, denn bei anderen Herstellern muss man fast überall einen neuen Herzfrequenzsensor mit Bluetooth nachkaufen.

Ready to go!

VIVOFIT beim 261 WMNS Marathon

Das vivofit™ ist auch bei der Abstimmung  einer großen Computerzeitschrift dabei. Auch hier stehen die Chancen nicht schlecht- Muss man beim vivofit™ doch bis zu einem Jahr keine Batterien wechseln oder den Akku laden ( bei der Konkurrenz muss man das alle 2-3 Tage). Das Display ist zwar nicht beleuchtet, aber jederzeit gut ablesbar.

Ich trage nun das vivofit™ schon seit April. Und ja, ich bewege mich mehr dadurch, das das Band mit signalisiert das ich schon zu lange sitze. Außerdem synchronisiert sich das vivofit™ mit dem iPhone (kompatibel ab dem iPhone 4s) und setzt mir höhere Ziele wenn ich mich mehr bewege. Mein anfängliches Ziel von knapp 4000 Schritten liegt mittlerweile bei knapp 14000 Schritten.

Bei mir geht der Daumen hoch, denn diese „Softmotivation“ wirkt. Ich will keinen roten Balken sehen und ich will mein tägliches Ziel erreichen- D

Danke an Garmin Deutschland die mir das Gerät und diverse Fotos zur Verfügung gestellt haben.

 



110813_FIT_3975.1

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Das Garmin vivofit™ – Macht es Fit?

  1. Schöner Test. Ich als Besitzer eines Garmin Forerunner überlege, mir den Vivofit zu kaufen. Als begeisterter Nutzer der runtastic-App schwanke ich zwischen dem „Garmin Vivofit“ und dem „runtastic Orbit“. Eure Meinungen dazu?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s