ToughRun 2013: Noch mehr Sauerei!

Am 19.10.2013 war es wieder so weit, der ToughRun 2013 in Bexbach lockte allerlei Menschen auf einen Spielplatz für Erwachsene.

Die Woche vorher stand bei mir unter keinem guten Stern. Montags morgens wurde ich wach mit Fieber und einer vereiterten Stirnhöhle 😦 also ab zum Doc.
Ich leitete sofort das „In-3-Tagen-wieder-Fit“ Programm ein und das klappte auch ganz gut. Natürlich wusste ich das ich beim ToughRun nicht Vollgas durchstarten können würde, aber das musste ich ja auch nicht. Jasmin war dieses Jahr auch mit von der Partie, also beschloss ich bei Ihr zu bleiben. So hatten wir beide was davon.
Am Samstag Morgen verwandelte ich mich, wie schon die letzten 2 Jahre, mit Magie, viel Make-up und einer guten Portion Glitzer von der zerknitterten Carmen in die glamouröse Batsch- Queen.
Dann war ich auch schon startklar. Mein Cousin Moritz (der am Schluss auf Platz 18 landete) war pünktlich bei mir, so sammelten wir noch Jasmin und meine Mama als Stimmungsnest ein.

Auf zum Utopion, das wunderschön Larp- Gelände in Bexbach.
Wie immer musste ich am Rasthof  Waldmohr noch eine Pipi-Pause einlegen ( Traditionen soll man nicht brechen) und wurde da schon auf der Toilette von einer Horde Frauen fotografiert, die das Kostüm „herzallerliebst“ fanden. Ich hab mal nicht erwähnt das ich in wenigen Stunden das Ding komplett in Schlammfarben umfunktioniert haben wollte.

Mittlerweile brauche ich auch kein Navi mehr, mein Hirn weiß, wo der ganze Schlamm ist.
Dort angekommen begrüßte mich wie immer der freundliche Ordner der die Parkplätze zuwies und er erkannte mich sofort wieder. „Ach die Batsch-Queen- auch wieder dabei?“
Da fühlt man sich doch gleich richtig „dehääm“, oder hochdeutsch: Zu Hause.

Kerstin, Nadine, Torsten und Timo waren schon da und saßen gemütlich in der Morgensonne.  Da wir unsere Startunterlagen schon hatten, gab es nix mehr zu tun außer die Zeitnahmebänder von mylaps am Fuß zu befestigen (aber nur wer wollte).

IMG_2961
Das Vorher Bild ließen wir uns auch nicht nehmen, und das erste Hindernis war eh das schlimmste für uns: Karlsberg- Bier.

20131023-154103.jpg

Auch eine Tradition die man nicht brechen darf.
Nachdem dann damit das Schlimmste geschafft war, gaben wir uns dem WarmUp hin.

Wir bestaunten die Kostüme und ich freute mich über bekannte Gesichter in der Menge. Die Wild- Hoggs waren herzig wie immer mit Ihren Schnauzen und dieses Mal hatten sie richtig viel Verstärker in Form von Frauen und Kindern mit grunzenden Gummischweinen dabei.

IMG_2986

So fanden sich alle nach und nach im Startblock ein und hier sah man zum ersten Mal die Unterschiede zwischen 100, 200 und 500 Läufern der Vorjahre.
Wir starteten in 2 Blöcken. Das wussten wir nur bis kurz vorher nicht, da dann erst ein Band in die Mitte der Masse gespannt wurde.

SANYO DIGITAL CAMERA
Leider hat diese Minute nicht so viel gebracht und wie liefen an der Rutsche in die erste Gruppe die anstand um den ersten Kontakt zum kühlen Nass aufzunehmen,
Weiter ging es auf bekanntem Weg in Richtung Schlammloch. Hier sprangen Jasmin und voller Einsatz von Pfütze zu Pfütze.
Im Schlammloch analysierte ich schnell die Situation: Im Schlamm ist die Gefahr immer groß das mir die Schuhe abhanden kommen, also auf den Bauch und ab durchs kleine Bachbett. Das ging schneller und der SR 1 hatte auch was zu filmen.
Raus aus dem Schmodder und den Hang hinauf. Noch schnell einen Rambo und einen Robin Hood umarmt und schon waren wir wieder am Laufen.
An der Verpflegungsstelle wartete Mama mit dem Foto- Foto- Wasser und los. Am Rosa Schleim Container gab es zwar noch Schleim, aber der war nur noch braun :-). Das Motto jeder hilft jedem galt auch hier, auch wenn der junge Mann bestimmt nicht Kopfüber in den Container gewollt hat 🙂

ZOE_0028-ED2FCAEC_17-39616406 ZOE_0030-FFE6ACBC_11-33529405
Hangeln, Farbkanone, alles überstanden und es folgte wieder „normales Laufen“ . Ein Dungeon mit totaler Dunkelheit folgte und nach einem steilen Aufstieg waren endlich die Strohballen vor uns.
Nach dem Kraftakt wieder Laufen nur um noch 3 Mauerstücke zu überwinden. Dank dieser Mauerstücke hatte ich einen Mega- Muskelpuma in den Unterarmen 🙂
Ein kurzer Anstieg läutete das Ende der ersten Runde ein.
Am Anfang des Laufs besaß ich übrigens noch ein Lipgloss, den habe ich leider unterwegs verloren, aber meine Mama hat ihn tatsächlich gefunden 🙂

ZOE_0032-B39D81D3_1-39782228
Das Make-up muss sitzen!
Auf Facebook gab es die dubiosesten Spekulationen was ich da wohl gerade suche 🙂

Runde 2 und 3 liefen besser als die erste. Wir waren warm und wussten genau wie wir unsere Kräfte einzuteilen hatten.
Unterwegs trafen wir immer mal wieder auf die Wild Hoggs- die für mich das Highlight sind. Ich glaube keine Gruppe hat bei diesem Lauf mehr Spass als Sie und ich freue mich schon wieder auf nächstes Jahr mit Ihnen. Dieses Jahr bekam ich von Ihnen den passenden Spruch von Ihnen geliefert: ich sei die größte Sau von allen 🙂

Überrascht hat mich auch, dass mich so viele namentlich kannten 🙂 Sogar ein Läufer, dem ich den ToughRun während des StrongmanRun empfohlen hatte, fand mich hier (und mittlerweile auch auf Facebook) wieder.

Ich könnte noch stundenlang über den Lauf schreiben, aber die Bilder sagen mehr als tausend Worte und der Spass war wieder das Hauptziel.

Jasmin und ich liefen gemeinsam ins Ziel, genossen dort die Pasta und dann machten wir uns schnell auf den Heimweg.

SANYO DIGITAL CAMERA

IMG_3293

Schnell darum, weil wir Abends nach Mallorca geflogen sind, aber das ist eine andere Geschichte die in einem neuen Beitrag erzählt wird 🙂

Freut Euch jetzt schon auf den ToughRun 2014, sobald die Anmeldung offen ist, erfahrt Ihr es natürlich hier bei mir.

Ich muss hier noch mal Danke an alle sagen, die diesen Lauf jedes Jahr aufs Neue möglich machen und an alle die mir unterwegs auf der Strecke geholfen haben :-*

Ich fühle mich bei Euch zu Hause und so richtig sauwohl 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Bilder sind von meiner Mama, Tarik Akan (mein Begleiter beim ersten ToughRun), ToughRun und MeinSol

Dankeschön fürs Festhalten dieser Szenen 🙂

Advertisements

10 Kommentare zu “ToughRun 2013: Noch mehr Sauerei!

  1. Ein amüsanter Bericht – und Dein Kleid ist einfach klasse (das passt so richtig zum Matsch 😀 – und zum rosa Schleim hätte es wahrscheinlich auch gepasst 🙂 )
    Liebe Grüsse
    Ariana

  2. Dein Bericht ist klasse und die Fotos sind absolut geil. Ich habe vollsten Respekt vor Deiner Leistung – und gebe zu: das ist nix für mich. Weichei eben! 😉

  3. Pingback: TomTom Multi- Sport- neue Technik am Start! | schlechteswettergibtesnicht

  4. Pingback: 2013: Vorbei und Unvergessen! | schlechteswettergibtesnicht

  5. Beim Lesen deines Blogs bekommt man glatt Lust sich auch mal einer nicht ganz so klassischen Laufveranstaltung zu stellen! Cool, wie du das durchziehst!

  6. Pingback: Wie Läuft’s denn so? | schlechteswettergibtesnicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s