Der Essener Stadtlauf- Die Revanche!

Der Sportscheck Citylauf in Essen hatte mich 2011 sehr gequält.
Es war zu warm und die 3 Runden durch die Innenstadt hatte ich mir flacher vorgestellt (den Bericht findet Ihr hier).
Dieses Jahr wollten wir zu viert an den Start gehen: Alex, Carsten, David und ich.
David’s Vorbereitung lief suboptimal: Mit 2 km Laufen und dann knieschmerzenbedingt nach Hause humpelnd aufhören. Er wollte das Stimmungsnest bilden und uns anfeuern und Bilder machen.
Über Twitter hatte sich Angela angekündigt, eine weitere Unterstützung an der Strecke- Yeah!
Am Vortag shoppten wir noch in Essen und machten den Limbecker Platz unsicher.
Sonntags traf dann Sandra auf uns- eine Freundin von Alex und Carsten- die hatte Brötchen zum Frühstück mitgebracht und war auch angemeldet.

20121012-120333.jpg
Gestärkt ging es in Richtung Stadtmitte und die Stimmung war super.
Auf meinem IPod hatte ich die neue Musik zum Les Mills BodyCombat Release 53, eine starke Mischung aus treibenden Beats und Gute Laune Tracks die ich bis nächste Woche verinnerlicht haben muss.
Direkt am BMW Impulse Stand fand mich sofort Angela und ich hab mich total gefreut, wieder jemand aus meiner Twitter Timeline kennenzulernen.

20121012-120235.jpg
Schnell die Annehmlichkeiten des BMW Stands ausgenutzt und zurück zu den anderen. Wir hatten einige Leute am Start die uns anfeuerten. Mit am Start Scarlett, der Ex-Mann von Alex (sehr bekannter Triathlet und einer der Betreiber von http://www.triathlon.de) und noch mehr Bekannte.
Ja, so freute ich mich dieses Mal richtig auf den Lauf. Es war kühl und trocken und ab und an kam die Sonne durch.
Der Startschuss fiel und ich lief los. Angepeilt war eigentlich nur schneller zu laufen als letztes Jahr. Den Paceprophet habe ich mir 1:03 vorhergesagt.
Auf einmal fand ich Carsten neben mir. Das Tempo konnte ich eigentlich gut halten und erzählte mit ihm ganz locker.
Als ich dann auf meine FR 910 XT blickte traf mich der schlag: 5:10 min/km- das war viel zu schnell. Wenn ich hier nicht verringern würde, wäre die Luft schneller raus wie ich schaue konnte.
Ich verabschiedete mich von Carsten und gab mich meinem Tempo hin.
Heute fühlte ich mich so richtig wohl mit dem leichten Auf und Ab in Essen. Berghoch zog ich immer an und versuchte so leichte Tempointervalle zu laufen. Auf einer Strecke von einem Kilometer wurde ich von unseren Anfeuerteams über die Strecke gepeitscht. Das machte Spass! Getränke? Brauch ich nicht! Mir ging es wirklich super.
In der dritten Runde habe ich zu Madsens „Wo es beginnt“ den leichten Anstieg zum Bahnhof im Hopserlauf genommen und erntete ungläubige Blicke.
Viel zu schnell war dieser Lauf vorbei und mir 59:06 min war ich 5 Minuten schneller als letztes Jahr, ohne mich komplett verausgabt zu haben. Der Gedanke ging oft zum Marathon Frankfurt und das ich da unbedingt langsamer laufen musste und das ich mir Kraftverschwendungen unbedingt ersparen muss.
Im Ziel schnappte ich mir ein alkoholfreies Bier und ging zu Angela und David. Alex und Sandra waren noch auf der Strecke und so beschloss ich, die letzten Meter mit den Mädels zu laufen.
Das tat ich dann auch und lockerte so noch meine Beine.

Die Rechnung mit dem Stadtlauf Essen habe ich beglichen, nächstes Jahr komme ich wieder und David hat gesagt er will auch starten 🙂 Schau mer mal was passiert.

Run Happy!

20121012-120340.jpg

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Essener Stadtlauf- Die Revanche!

  1. Pingback: Stadtläufe in Deutschland- Wo ist es am schönsten? Meine Laufplanung 2015 | schlechteswettergibtesnicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s