Training mit Trainer Jens aufgenommen: Cooper-Test

Nach einer kurzen Besprechung am Dienstag startete ich heute das Training mit dem Cooper-Test. Das passt ganz gut, denn das MyGoal-Team hat auf Facebook zum 2. Cooper Test Weekend geladen.

Der Cooper-Test verschafft in 12 min Laufen einen Überblick über Ausdauer und Leistung eines Sportlers.

Vorzugsweise wird dieser Test auf einer vermessenen 400m Bahn gelaufen. Mehr Infos gibt es hier.

Jens wollte eigentlich mit mir auf eine Tartan-Bahn, doch da er leider den Schlüssel nicht bekam lief ich den Test auf einer Aschebahn.

Bevor der Test beginnen konnte lief ich mich 3 Runden warm. Auch kleine Elemente vom Lauf-ABC halfen mir beim Aufwärmen.

Noch schnell einen Schluck getrunken, ein paar Tipps von Jens aufgenommen und los gings.

12 Minuten Laufen so weit man kommt. Hört sich einfach an- ist aber enorm anstrengend.

Nach 4 Minuten schaute ich das erste mal sehnsüchtig zur Uhr. Ja das war anstrengend. Jens gab mir in jeder Runde die ich lief ein paar worte mit in die nächsten 400 Meter: Sieht gut aus, größere Schritte, Tempo beibehalten, noch mal Gas geben.

Ich mag das: Ich brauche die postitive Energie. Mit Anschreien und Runtermachen geht mein Gehirn auf stur. Mit Ansporn wachse ich über mich hinaus.

8 Minuten waren vergangen und ich wurde ein wenig langsamer. Immer die 12 Minuten vor Augen nahm ich mir vor nochmal anzuziehen. Das schaffte ich am Schluss auch.

Mit dem Stopp Ruf von Trainer Jens hielt ich erschöpft und dankbar an.

2160 Meter war mein Ergebnis. Duchschnittspuls lag bei 176 bpm.

Ich war überrascht das ich mit meiner, noch eingeschränkten, Bewegungsfreiheit doch so weit gekommen bin. Denn Sprinten geht noch gar nicht.

Danach gab es eine kurze Lagebesprechung: Es geht nun ums Standvermögen meines Lauftempos, daher bilden nun größere Tempointervalle einen wichtigen Bestandteil meines Trainings. In Kombi mit Lauf-ABC Übungen, wie z.B. Hasensprünge, soll meine Schrittgröße verlängert werden.

Schlafmangel ist bei mir auch ein großes Problem, welches wohl mein Training schon jahrelang negativ beeinflusst. Wenn ich mal 4 Stunden am Stück schlafe ist das schon viel. D.h. in eine Tiefschlafphase schafft es mein Körper nur sehr selten. Wie ich das beeinflussen könnte? Keine Ahnung- selbst allein, in einem ruhigen dunklen Zimmer, wache ich mindestens einmal in 6 Stunden auf..

In meinem Plan werden Parameter wie Ruhepuls, Gewicht, Schlaf, Ernährung und körperliche Wehwechen tagtäglich dokumentiert.

Jens hat in unserem Fitness-Studio vor 2 Jahren schon einige Ihre Aktivitäten von drinnen nach draußen verlegen lassen.

Er startete einen Lauftreff und das Training zum Sportabzeichen hat er auch angeboten und dann das Sportabzeichen auch abgenommen. Ich hoffe sehr das wir dieses Jahr im Studio wieder in diesen Genuss kommen werden. So konnten einige Laufbandläufer (die ich echt nicht verstehe) auch mit auf die Bahn und Schwimmen war auch mit drin.

Jens ist übrigens Triathlet durch und durch und er trainierte schon einige regionale Athleten hier in der Umgebung. Zudem hat er auch die Lizenz um einen Laktattest durchzuführen.

Ich finde es toll das meine persönlichen Wünsche wie LesMills BodyPump, Step-Aerobic und Spinning in meinem Trainingsplan Platz finden. Aber auch Schwimmen und Pilates sind weiterhin vorhanden. Das finde ich toll-ich hasse nichts mehr wie Langeweile im Sport. Ich könnte mir auch nicht mehr Vorstellen mich für nur eine Sportart zu entscheiden.

Morgen früh laufe ich 7-8 km um danach in der Sauna zu entspannen. Am Samstag gibt es dann Spinning für Fortgeschrittene und am Sonntag den langen Lauf mit 16 Kilometern.

Ich bin wieder im Training-juhu!

Run Happy!

Advertisements

6 Kommentare zu “Training mit Trainer Jens aufgenommen: Cooper-Test

  1. Super, dass du es trotz mittelprächtigem Fuß angegangen bist und dann hast du auch noch eine super Strecke zurück gelegt.

    Wow, das sieht nach einem straffen Plan, super koordiniert uns strukturiert aus. Da wirst du ganz sicher richtig große Sprünge nach vorn machen!

    Schade, dass dein Bein noch nicht o fit ist, ruh dich weiter noch etwas aus und dann ganz viel Spaß beim Durchstarten. Das wird klasse!

  2. Ich glaube, 12 Minuten können wirklich lang sein… (Bin mal gespannt, was ich morgen hinkriege. Ich denke, das wird auch in diesem Bereich liegen). Hast Du gut gemacht! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s