Dumm (aber schnell) gelaufen! Erster Auslauf mit dem FR 910XT

Gestern war es ja so weit: Faschingswaldlauf in Bad Dürkheim.

Kurz nach zwölf klingelte der Postbote und brachte den Forerunner 910 XT, den ich auch sogleich auflud um ihn zu testen.

Zügig hatte ich die wichtigsten Funktionen in der Gebrauchsanweisung gefunden und konnte nach dem Aufladen alles schnell und einfach einstellen. Soweit schon mal ein Lob an Garmin: Alles sehr übersichtlich und leicht verständlich, auch für Blonde.

Wir waren total im Zeitplan: Ich traf auf Gabi von Laufticker (wir hatten uns ins letzter Zeit immer mal wieder über Twitter unterhalten)kurze und herzliche Begrüßung, noch mal schnell austreten uns los gings.

Beim Start war ich wie immer weiter hinten- ich mag keine Menschenmassen.

Gabi hatte mich vor Wurzeln auf der Waldstrecke gewarnt,also hielt ich nach den Wurzeln Ausschau und wich, so gut es ging, aus. Mein Schnitt, laut Garmin, lag bei 5:14 min. Wow- ich war echt hin und weg- hatte ich David doch vorher noch ausgelacht das er mir was von nem 4:50ger Schnitt gesagt hatte den ich laufen sollte (nicht in diesem Universum war meine Antwort) aber hier ging es bergab- zumindest kurz sollte das auch für mich zu schaffen sein. Das ganze „Wurzel und Zeit im Auge behalten“ lies mich etwas unachtsam werden und ich schenkte einem Stein bei Kilometer 1,75 zu wenig Aufmerksamkeit. Ich knickte um und fiel in seitlich nach oben in den Hang (auf der anderen Seite wäre es steil nach unten gegangen).

Zum Glück war niemand so dicht hinter mir, dass es zu weiteren Stürzen kam, eine Dame fragte mich ob alles ok sei- ich wusste aber sofort das dieser Lauf für mich vorbei war. Ich bat sie vorne Bescheid zu geben.

So blieb ich am Rand kurz mit Tränen in den Augen sitzen. Als dann der Schlussfahrer mit dem Rad kam, stand ich schon wieder auf den Beinen und war rückwärts auf dem Weg zum Start. Wir haben uns gut unterhalten und so lenkte er mich wirklich klasse von den Schmerzen ab, die sich um meinen Knöchel breit machten. Während wir so zurück zum Start humpelten, kamen und die Läufer in Ihrer zweiten Runde entgegen. Hier ließ ich es mir nicht nehmen die Läufer anzufeuern oder abzuklatschen :-). Viele wünschten mir während des Laufs Gute Besserung- klasse- auch hier gab es Läufer die nicht so verbissen sind.

Besonders die verdiente Gewinnerin des Sonderpreises hatte es mir angetan- ein lautes wie süüüüüß- konnte ich mir nicht verkneifen.

Nach einer Weile kamen auch schon die Sanitäter, es waren aber nur noch 500m bis zum Ziel, also humpelte ich mit zum Einsatzfahrzeug und ließ mich verarzten. Gabi von Laufticker nutzte die Gelegenheit um ein paar Bilder von mir zu machen.


Bilder von Laufticker

Während die Dame vom Roten Kreuz sagte, das eventuell was mit den Bändern nicht in Ordnung sei oder was gebrochen sien könnte, war ich mir sicher: Das ist nur verstaucht! Ich hatte innerhalb meiner 8jährigen Garde-Tanzerei so ziemlich alles an den Beinen was man haben kann und auch hier sollte mich mein Körpergefühl nicht täuschen.

Dennoch fuhren wir zur Absicherung ins evangelische Krankenhaus in Bad Dürkheim.

Diese ganze Geschichte von nicht vorhandenen Kühlkompressen, Whitney’s Beerdingung und entspannten Ärzten und Helferinnen noch mal zu erzählen, würde den Rahmen sprengen. Fakt ist: Mein Knöchel ist verstaucht und ich soll morgen noch mal zum Arzt.

Am meisten ärgert mich, das ich den Garmin Forerunner 910XT jetzt nicht ordnungsgemäß testen kann, weil ich mindestens eine Woche nichts belasten soll (laut der ersten schnellen Diagnose gestern).

Ich hoffe das Garmin meinen Test verlängert, der ja offiziell am 01.03.2012 endet :-(.

Ansonsten war die Veranstaltung in Bad Dürkheim echt familiär. Hier merkt man, das hier ein super Team zusammenarbeitet.

Ob ich nächstes Jahr wieder komme, kann ich noch nicht sagen, im Moment tut es noch zu sehr weh 🙂

Wer von Euch kann : Run Happy! (am besten für mich mit)

PS:Einen tollen Bericht, inklusive Bilder von Laufticker findet Ihr hier.

20120219-164419.jpg Bild von Laufticker

Advertisements

4 Kommentare zu “Dumm (aber schnell) gelaufen! Erster Auslauf mit dem FR 910XT

  1. Wie jammerschade, aber zum Glück nicht die Böschung runtergrollt oder Fuß gebrochen! Solange dann schön das Bein hoch und gute Besserung!

    Und jea, ‚Blondapproved‘, das hör ich doch auch gern. Nichts ist schlimmer, als wenn man sein Testobjekt der Begierde in den Händen hält und nich los kann, weil man das Teil nicht eingestellt bekommt.

    • Jepp sehe ich auch so- das wird hoffentlich schnell wieder. Morgen gehe ich zum Unfallchirurg meines Vertrauens- der konnte mich noch immer aufbauen- sogar bei meinen Leistenbruch.

      Und zum Forerunner 910XT: ist wirklich absolut bedienerfreundlich.
      Die Einstellungen waren für mich einfacher vorzunehmen wie bei der Nike+ GPS Sportswatch ( geht auch nur übers Internet) und bei meiner Polar RS 300 X.
      Hier hat sich wirklich jemand Gedanken gemacht. Ich werde mich diese Woche dann mit der Theorie der Uhr befassen und hoffen das ich vielleicht nächstes Wochenende damit Schwimmen gehen kann. Zur Not halt ohne Beinschlag.

  2. Schwimmen interessiert mich sehr. Bis jetzt quetsche ich meinen 610er unter die Badekappe samt wasserdichtem Täschchen, wenn ich eine Statistik möchte.
    Halte dir die Daumen für deinen Arzttermin. Schwimmen wäre ja auch ein guter Anfang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s