Außerplanmäßig aber gut!

Es gibt Tage, da ist alles anders. Sie beginnen anders, sie verlaufen anders und sie enden anders.

Gestern morgen um 4:45 Uhr war nicht mehr an Schlaf zu denken. Ich war hellwach. Also stand ich auf und begann den Tag mit einem BubbleTea. Schön mit Matcha-Grüntee und Mango Popping Bobas.

Mit Klettertasche und Laufutensilien bepackt fuhr ich zur Arbeit. In der Mittagspause wollte ich ja auch unbedingt laufen gehen. Auf dem Plan stand 30 min Laufen mit einem Puls von 150-175 bpm zuzüglich Einlaufen und Lauf-ABC. Ich habe aber nur eine Mittagspause von 45 Minuten 😦

Also habe ich das einlaufen auf 3 Minuten verkürzt und ausnahmsweise das Lauf-ABC ganz weggelassen.

Das Wetter vermittelte: Es ist Winter- aber ein schöner Winter. Ich lief über den gezuckerten Feldweg und schaute das mein Puls auf Touren kam. Die Sonne schien und es war knackig kalt.

Zum ersten Mal hab ich die Essential Run Wind Pant getragen. und war ganz überrascht: Obwohl hier weder Kälte noch Wind an mich gelangte, entstand in der Hose kein Hitzestau. Größe M sitzt bei mir (ich trage mittlerweile Größe 40 – juhu) sehr angenehm auf den Hüften. Der Kordelzug erinnert an eine Tight und die Tasche oberhalb vom Gesäß bietet genug Platz für Schlüssel, Kleingeld, Gel etc.

An den Beinen ist auf jeder Seite ein Reißverschluß der ungefähr vom Knöchel bis zur Mitte der Wade geht, das Erleichtert den Ein- und Ausstieg in die Hose.

Die Essential Run Wind Pant ist federleicht und behindert gar nicht beim laufen. Mittlerweile laufe ich ja fast nur noch mit Tights hatte Angst das die Hose etwas ungelenk sein würde. Diese Sorge war unberechtigt: Die Hose ist sehr flexibel und macht einfach alles mit.

Oben rum trug ich den Infiniti Hoodie und die Utopia Softshell Jacket (diese ist wirklich, bei den Temperaturen die uns Cooper beschert, nicht mehr wegzudenken). Ich hatte schnell die optimale Betriebstemperatur erreicht und konnte gar nicht glauben, dass ich es nach so langer Zeit doch mal geschafft habe in der Mittagspause zu laufen. Ich lief 5 km in 28 Minuten. Glücklich und hellwach kam ich an meinen Arbeitsplatz zurück, machte mich schnell frisch (haha Wortspiel) und machte mich gut gelaunt an meine Arbeit.

An meinen Füßen war übrigens der Brooks Adrenaline GTX- und der machte eine echt tolle Figur im ersten Schnee mit teilweise Eis unter der Schneedecke.

Was ein MIttagspausenlauf ausmachen kann, hätte ich mir nie erträumen lassen. So hatte ich nicht den bekannten Durchhänger nach der Pause, sondern das Hochgefühl nach erfolgreichem Sport in mir.

Toll, ganz ehrlich: Das werde ich mir öfter vornehmen. Vielleicht finde ich ja eine Abmachung meine Pause ab und an um 15 Minuten zu verlängern, dann kann ich das volle Programm machen.

Nach der Arbeit wollten wir zu dritt eigentlich klettern gehen. Der Arbeitskollege von David hatte aber seine Kletterausrüstung zu Hause vergessen und so waren wir nur zu zweit,

Ich traf mich mit David in den Style Outlets um noch schnell nach einer kurzen Hose für Ihn und einer langen schwarzen Hose für mich zu schauen.

Schnell war unsere Mission erfüllt und wir fuhren ins Camp 4, welches nur 2 Autominuten entfernt liegt.

Hier war es brechend voll. Viele Gruppen haben wohl Dienstags Training, was uns nicht bewusst war weil wir schon seit etwa einem Jahr nicht mehr klettern waren.

David beschloss das wir nur zum Bouldern gehen würden. Ich hatte vor eineinhalb Jahren einen Unfall beim Bouldern, ich bin aus ca 2 Metern Höhe unter einem Felsvorhang aus der Wand und ziemlich dämlich auf meinem Ischias gefallen. Damit hatte ich lange zu kämpfen, bekam Spritzen und Gymnastik,

Wir ich gestern gemerkt habe ist diese Angst immer noch da, das so etwas nocheinmal passieren könnte. Ich habe es nicht hinbekommen mich aus der Wand herauszudrehen, habe immer geschaut das gute Griffe in meiner Boulderroute zu finden waren und gab ziemlich oft zu früh auf- vor Angst.

Mein Knie hat durch das immer zur Wand stehen einen kleinen Knacks bekommen und ich habe heute ziemliche Schmerzen im rechten Knie.

Meine Schultern und Hände brennen ziemlich heute, ist ja auch kein Wunder nach einem Jahr ohne Klettern/ Bouldern, aber es hat wirklich Spaß gemacht und ich will unbedingt wieder am Ball bleiben.

Das Training für den StrongmanRun kann davon auch nur profitieren.

Letztendlich war es aber dennoch ein sehr gelungener Tag außerhalb meiner Gewohnheiten 🙂

Run Happy!

Advertisements
von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Ein Kommentar zu “Außerplanmäßig aber gut!

  1. Die Hose ist Klasse, ich trage die momentan auch nur noch. Ach ja, klettern oder bouldern war ich auch schon Ewigkeiten nicht mehr, da hast du eine super Anregung geliefert! Seil, Schuhe etc. liegen schon viel zu lange im Schrank…

    LG Heiko

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s