Neuer Testschuh: Brooks Pure Connect aus der Brooks Pure Project Collection

Gestern war es so weit:

http://www.brooksrunning.de/run_happy_de.html überraschte mich mit einem weiterem Testschuh:

Brooks Pure Connect aus der Pure Project Collection (DANKE DANKE DANKE)

Voller Vorfreude packte ich das Paket aus in dem der neue minimalistische Schuh steckte:

Schick sieht er aus in dem Mint: leichtes Mesh überzieht den Schuh und der Schnürsenkel ist ungleichmässig dick, so das ein Aufgehen besser verhinert wird.

Wenn ich neue Schuhe habe zelebriere ich das erste Reinschlüpfen. Das ist für mich immer Magischer Moment: Passt er? Drückt irgendwas? Sitzt meine Ferse fest oder muss ich alles über die Schnürung kontrollieren? Wie fühl sich der erste Schritt an? Sitzt er zu lose?

Hier ist mein magischer Moment mit dem Brooks Pure Connect- auch wenn ich nicht alles in Worte fassen kann :

Ich schlüpfe langsam in den Schuh- die Schürsenkel habe ich vorher ein wenig gelockert- und kann es nicht fassen: Er umfasst meinen Fuß perfekt- die Ferse sitzt fest ohne das ich über die Schnürung regulieren muss- wie ein Band wird mein Oberfuß von dem Schuh umschlossen, meine Zehen sitzen nicht zu locker und nicht zu beengt in der Zehenbox. Ein schönes Gefühl und ein klasse Wohlfühlmoment der mir da beschert wurde!

Also den Schuh sofort mit in die Tasche fürs Studio gepackt, wo ja Donnerstags unser Lauftreff startet.

Im Studio angekommen ging es mit den Brooks Pure Connect zuerst mal an den Milon Zirkel um da zwei Runden zu drehen.

Auf dem Crosstrainer gab es den ersten AHA-Effekt: Zum ersten Mal schliefen meine Füße nicht ein- ich kann es immer noch nicht glauben das das an den Schuhen gelegen hat.

Der Schuh blieb natürlich in unserem kleinen Studio nicht unbemerkt und ich wurde von diversen Leuten darauf angesprochen: Schön sei er, und die Farbe ganz toll- wie er sich denn anfühlt und wie schwer er sei .

Er fühlt sich toll an und wiegt mit seinen 180 g fast gar nichts. Zweimal musste ich den Schuh ausziehen um das Gewicht zu demonstrieren.

Der Lauftreff wurde mangels Teilnehmer leider abgesagt, was mich aber nicht davon abhielt ihn auf dem Laufband zu testen.

In einem gemütlichen Tempo startete ich- der Schuh und ich mussten uns ja erst einmal beschnuppern.

Wow- dachte ich mir als ich loslief: Die gewohtne Pronationsstütze fehlt hier ja und mein Fuß war nun der Freiheit ausgesetzt, die er schon erlebt hatte. Ich hatte richtig zu tun, mich seit langem mal wieder mit meinem Laufstil beschäftigen, da hier alle Muskeln- die durch die Pronationsstütze quasi schlafen gelegt wurden- wieder aktiv wurden.

Ich ging über in ein Intervalltraining: Hier bemerkte ich sofort das fehlende Gewicht der Schuhe und konnte mal richtig Gas geben. Ein Traum- wobei ich immer noch sehr konzentriert bleiben musste, da dieses neue Laufgefühl erst mal bei mir Fuß fassen muss.

Nach 5 km war ich genervt vom Laufband- ich bin einfach mehr der „Draussen-Läufer“- ich begann mit dem Cooldown und hörte noch mal auf meine Füße: Die waren ein wenig eingeschüchtert von der wiedergewonnen Freiheit, aber auch glücklich mit dem Leichtgewicht. Mein Kopf fand das ganze anstrengend- Musste er doch eingeschaltet bleiben 🙂

Am Wochenende geht der Brooks Pure Connect mit mir nach draussen- dann gibts den nächsten Bericht von mir .

Mehr Infos und auch die Herrenmodelle gibt es unter http://pureproject.de/connect_w.htm

Bis dahin: Run Happy!

Advertisements
von chiamh Veröffentlicht in Laufen

5 Kommentare zu “Neuer Testschuh: Brooks Pure Connect aus der Brooks Pure Project Collection

    • Ich bin einfach nur begeistert von Brooks, so wie ich auch zum Beispiel begeistert von Seat bin, nur kann ich mir da nicht mehr als einen Wagen leisten.
      Wieso diese Negativität?

  1. Was für Schuhe hattest du denn zuvor an, dass deine Füße eingeschlafen sind? Das sollte wohl bei keinem Schuh passieren.

    Und zur Pronationsstütze: Die Muskeln werden eher von der starken Dämpfung „schlafen gelegt“. Die Pronationsstütze soll ja lediglich dafür sorgen, dass der Fuß nicht nach innen knickt. Daraus resultierende Probleme sind dann hauptsächlich im Knie zu spüren.

    Die stärkere Beanspruchung für die Füße ist ja derzeit der große Trend. Schön, wenn deine Füße das jetzt „genießen“!

    • Bei mir ist das eigentlich immer bei neuen Schuhen das mir die ersten 15 bis 20 km die Zehen einschlafen. Da ist auch der Adrenaline GTS ( eigentliche alle Modelle ab Nummer 7) keine Ausnahme.

      Das mit dem Natural Running empfinde ich immer noch als anstrengender wie in normalen Schuhen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s