Der Test: New Balance WR 1080 CP

Ich wurde im Rahmen der New Balance Testaktion unter den Bewerbern ausgewählt ein neues New Balance – Modell zu testen.
Nach dem ich nun fast 2 Monate die New Balance WR 1080 CP getestet habe, folgt hier meine Beurteilung:

Als ich den Schuh auspackte war ich begeistert: Rot war er- sehr rot- mit ein wenig blau und etwas weiss.
Ich mußte die Schnürung auf die Marathon Schnürung ändern (den Tipp erhielt ich am New Balance Stand auf beim Nürburgring beim Fisherman’s Friend StrongmanRun) da ich eine sehr schmale Ferse mit passendem Gelenk habe und dazu neige aus den Schuhen zu rutschen.

Testschuhe

Das sind Sie: Die neuen New Balance 1080, mit etwas Lieferverzug bei mir eingetroffen, hab ich Sie gleich ziemlich hart rangenommen: Ab durch den Wald, querfeldein, Strecken bis 16 km durch unebenes Terrain und bisher bin ich absolut begeistert über die Dämpfungseigenschaften und die Komfortablität. Es war kein Einlaufen nötig: Anziehen und Loslaufen- das hab ich selten.

Mein Laufprofil ist etwas mehr als beim Hobbysportler: Ich laufe zwischen 1200km und 1500 km im Jahr. Meine Hausstrecken umfassen 8-15 km. Bei offiziellen Läufen nehme ich meistens spontan teil und meine bevorzugten Strecken sind 10 m und die HM- Distanz.
Ich benötige eigentlich eine leichte Pronationsstütze und laufe Mittelfuß- berghoch Vorderfuß.

Ich schlüpfte hinein und fühlte mich sofort wohl. Ein wenig in der Wohnung herum gehüpft- dann war klar: Ich muss sofort raus mit den Schuhen.
Ok- farblich bin ich nicht auf die Kombi eingestellt, da ich ja mehr so der NEON- Läufer bin.
So ging’s in einer merkwürdigen Farbzusammenstellung auf meine 12 km Strecke. Die beinhaltet 200 Höhenmeter, Feldweg, Waldweg, Teerstrasse und Schotter.

Bisher mußte ich noch alle Schuhe (außer den Brooks Adrenaline ASR 8) so ca 40 km einlaufen und war auch hier bestens für meine Rückkehr vorbereitet: Wundgel und Blasenpflaster warteten auf mich.
Also ging es los: Sehr angenehm gedämpftes Gefühl erwartete mich beim loslaufen. Die ersten 1,5 km geht es für mich nur bergauf und da habe ich noch immer gemerkt wenn der Schuh nicht geeignet ist.
Das Abrollverhalten überraschte mich durch sanfte Führung und doch genügend Bewegungsfreiheit um mir nicht eingeengt vorzukommen.
Vom Fußgängerweg ging’s über die lange bergaufführende Strasse auf den Schotterweg.Bergauf lies mich der Schuh auch beim Vorderfußlaufen staunen: Die Dämpfung ist Top abgestimmt auf mittelschwere Läufer. Auch auf dem Schotter wirkte der Schuh robust und ich knickte nicht um. Bei vielen Schuhen merke ich auf Schotter ein leichtes Ziehen auf der rechten Außenseite meines rechten Knöchels- doch das blieb aus.
Auf dem Feldweg konnte ich den Schuh voll und ganz genießen. Die Mittelfußstütze behinderte mich auch nicht bei den kurzen Sprints, die ich zwischendurch einlegte.
Im Wald konnte ich so richtig abschalten, es lief wie von alleine und der Lauf war viel zu schnell vorbei.

Auch den Mannheimer mlp-Marathon bin ich mit dem New Balance 1080 gelaufen. Die Schuhe sollten meinen persönlichen Lieblingslauf auch erleben.

Da merkte ich dann auch die Unterschiede zu meinem Brooks Adrenaline GTS 11, die meine bevorzugten Laufschuhe sind: Der New Balance WR 1080 CP ist 35 g schwerer.
Ich hätte nie gedacht das das so viel ausmacht. Ich habe auch erst nach dem Halbmarathon gewogen, ist mir vorher nämlich nicht aufgefallen. Ab Kilometer 17 merkte ich das so richtig.
Wir kamen aber super zusammen ins Ziel : Keine Rückenschmerzen und keine Probleme mit den Beinen. Lediglich meine großen Zehen schälten sich- und das obwohl ich Falke Socken trug.
Blasen hatte ich auch hier keine- nur durch die Bewegungsfreiheit meiner Ferse war auch im Fersenbereich die Socke abgerieben.

Der Durst beginnt!

Die New Balance WR 1080 CP in Action!

Auf Langstrecken habe ich den Schuh dann nicht mehr getragen, aber mittlerweile haben wir ca. 200km zusammen zurückgelegt. Streckenlängen zwischen 5-10 km sind eine wahre Freude mit dem New Balance WR 1080 CP.

Fazit:
Mein erster richtiger New Balance Laufschuh wird mit Sicherheit nicht mein letzter sein. Ich würde es nur begrüßen wenn die Nachfolger etwas leichter wären. Der Schuh ist sehr gut geeignet für mittelschwere Läuferinnen die eine minimale Stütze benötigen. Die Verarbeitung ist 1a und das Design wirklich gelungen. Ich fühle mich pudelwohl in dem Schuh und ich hoffe das er noch lange durchhält.

Vielen Dank an das New Balance- Team das ich an der Testaktion teilnehmen durfte 🙂 Meine Kollegen sind ganz schön neidisch auf meine roten Flitzer.

Advertisements
von chiamh Veröffentlicht in Laufen

4 Kommentare zu “Der Test: New Balance WR 1080 CP

  1. Toller Test!
    Ich habe den 1080 auch und bin rel. zufrieden mit dem Schuh.
    Plus:
    – Sehr direkter Laufschuh der guten Kontakt zum Boden vermittelt
    – Sehr bequem und gute Passform
    Minus
    – Sohlenabrieb (nach 250km schon mehr als deutlich!)
    – Könnte im Fersenbereich etwas mehr Dämpfung haben

    Ich bin ein schwerer Läufer muss ich dazu noch anmerken.
    Als Vergleich habe ich auch einen Brooks Glycerin9.
    Aber den 1080er würde ich mir wieder kaufen, da für mich die Vorteile überwiegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s