Morgenstund‘ hat Berg im Mund

Heute morgen gings wieder zu Fuß zur Arbeit. Eigentlich habe ich meine feste Laufstrecke, aber heute morgen wollte ich mehr.

Normalerweise gehts  morgens 200 Höhenmeter nach unten- doch heute morgen war mmir das viel zu wenig. Also hab ich meine Laufstrecke etwas modifiziert und habe einen Berg eingebaut- nicht viel- aber 50 Höhenmeter aud einer Strecke von 150 Metern hatten es in sich….

Das war der Härtetest für meine abgeklungenen Shin Splits.

Und es war soooooooooooo gut.  Mein Puls war bei 178, mein Atem schwer, meine Waden brannten aber es war absolut perfekt.

Ich musste dann auch wieder ein Paar Eindrücke festhalten.

Guten Morgen Kaiserslautern:

Auf dem Heimweg habe ich eine neue Strecke ausprobiert, und durch Hilfe einer Dame einen traumhaften Heimweg gehabt.

Entlang der Lauter ging es auf unbekannten Wegen in Richtung Heimat.

Bei Hirschorn tauchte ich wieder ins vertraute Revier ein, der Berg in Sulzbachtal wartete sehnsüchtig auf mich.

Alles in allem bin ich total geflasht von dem Frühling und dem fabelhaften Wetter.

Ich wünsche allen Läufern viel Spass auf der Strecke.

Run Happy 😉

Advertisements
von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Der Berg ruft! Und meine Schienbeine können wieder…

Juhu- am Dienstag war es so weit:

Zum ersten Mal seit langer Zeit bin ich wieder zur Arbeit gejoggt und auch wieder heimwärts.

Für manche unter Euch nix aufregendes-aber für mich verdammt viel wert da ich ja die ganze Zeit mit sogenannten „Shin Splits“ zu kämpfen hatte.

200  Höhenmeter auf dem Hin- und Heimweg galt es zu überwinden- und es hat geklappt.

Hier eine Impression von unterwegs:

Das Wetter ein Traum- am Fuß mein Brooks Adrenaline GTS 11 der mir bisher ja schon ein paar Probleme gemacht hat:

Aber heute stimmte alles: Wetter,Kleidung und Schuhe (der Adrenaline GTS 11 musste wohl eingelaufen werden).

Einfach nur überwältigend, die Natur und der passende Soundtrack: Clueso- So sehr dabei „live“ im Ohr.

Ich hatte Gänsehaut vor Begeisterung.

Der StrongManRun kann kommen 🙂 (Obwohl auf meiner Laufstrecke das Klettergrüst abmontiert wurde!)

von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Der Frühling ist da- und es geht bergauf :-)

Hier mein Fazit zum Wochenende:

Es war traumhaft.

Am Samstag brach ich zum Fit N Fun auf. Auf dem Plan standen Laufen auf dem Laufband (es war ziemlich windig bei uns auf der Höhe und ich hatte Angst sofort wieder einen Rückfall zu bekommen) und Body Pump.

Ich startete langsam auf dem Laufband (am Fuss die Brooks GTS 10 Rebel Edition) mit 8,5 km/h.Nach 5 Minuten Warmlaufen konnte ich das Tempo langsam steigern. Es fühlte sich einfach wunderbar an, nach über einer Woche Abstinenz, endlich wieder zu Laufen. Ich beendete mein Training mit 11km/h und 4 gelaufenen Kilometern. Es ging mir blendend. Mein Puls war bei knapp 167 am Schluss, was aber normal ist bei mir.

Heute morgen habe ich dann meinen freund mal wieder zum Flughafen gebracht :-(- Abschied wie immer nach der Devise: Kurz und schmerzlos. Danach gings zügig wieder in Richtung Studio, da heute morgen wieder eine Body Pump Stunde angesetzt war. Ich hab zwar noch Muskelkatze von gestern,aber für den StronmanRun muss man auch mal ein bisschen Leiden.

Nur gabs heute morgen kein Body Pump. Da die Trainerin ausgefallen war gab es als Ersatz Power Dumbell. Ok- das war nicht das was ich wollte…. ich wollte laute Musik, hämmernde Beatz und meine Muskelkraft mit den gewohnten Übungen verbessern. Naja die Stunde ging vorbei und ich hab danach noch an der Klimmzugmaschine meine Arme gequält und noch ein paar Dips gemacht.

Nach einem kurzen Zwischenstopp und einem Frühstück zu Hause, ging es mit voller Brooks Ausrüstung (die zerfallene Brooks Infinity Hose,das Brooks Synergy Longsleeve, dem Brooks GTS 11, Brooks Adrenaline Laufsocken) wieder ab nach Weilerbach zu Jasmin, Geplant: 16-18 km Laufen. Das sollte Jasmins weitester Lauf bisher sein.

Alle 5km legten wir eine kurze Gehpause um Ihren Puls wieder runter zubekommen. Zwischenstopp in Reichenbach-Steegen am Bike Inn um eine Erfrischung zu uns zu nehmen (Erdinger Alkoholfrei-ein Traum) und wieder zurück.

So haben wir für knapp 20km 2;45 Minuten gebraucht. Eine Super Zeit wie ich finde-wenn man bedenkt das Jasmins weitester Lauf bisher 12 km waren und ich gerade krank war. Bei Kilometer 14 gab mein IPod aufgrund Energiemangel den Geist auf- meine energie war aber noch nich am Ende.

Meine Schienbeine tun nicht im geringsten weh und die Brooksausrüstung war wirklich mehr als komfortabel.

Nur der Brooks Adrenaline GTS 11 hat am linken Fuss irgendwie nicht ganz den Tragekomfort erfüllt wie der Vorgänger oder der Brooks Adrenaline GTS 10. Irgendwie sind mir ständig 3 Zehen eingeschlafen und jetzt nach dem Laufen fühlt es sich immer noch unangenehm an. Vielleicht muss er auch einfach noch richtig eingelaufen werden,

Mein Pulsgurt von Polar hat auch wieder eine Wunde hinterlassen. Sobald ich länger als 14 km unterwegs bin laufe ich mir hier den Wolf.

Ich werde am Montag im Studio wieder eine Stunde Body Pump mitmachen und 2 Stunden Indoor- Cycling für die Ausdauer dranhängen. Am Dienstag gehts dann wieder zu Fuß auf die Arbeit und wenn der Heimweg gut läuft melde ich mich für den Halbmarathon in Saarbrücken am Sonntag an. Mehr Infos dazu findet Ihr hier.

 

Das wars zu meinem Wochenende- Run Happy!

von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Langsam wird es wieder

So, so langsam geht’s mir wieder gut.

Das Antibiotikum hat ganze Arbeit verrichtet und heute morgen war mein Ruhepuls schon wieder im grünen Bereich von 58 Schlägen.

Ich denke Morgen werde ich eine Stunde Les Mills Body Pump mitnehmen (geiles Motto: Klappe halten wenn der Körper schreit) und danach schauen ob ich danach noch ins Camp4 fahre um eine kleine Runde zu bouldern. Der StrongmanRun ist schon bald und es wird langsam eng-gerade was die Kraft in meinen Armen angeht. Da helfen auch 30 Liegestütze nix 😦

Das Wetter hier ist jetzt natürlich wieder sehr Bescheiden, aber dafür hab ich ja super Klamotten.

Ach ja Klamotten, hab am Wochenende den Film Hot Tub geschaut- und die Farben der Leute in den Achtzigern sahen aus wie meine Laufklamotten heute 🙂

Ich hoffe das ich am Sonntag wieder eine lange Ausdauereinheit laufen kann, denn immerhin stehen mir im Mai noch zwei Halbe bevor in St. Wendel und Mannheim.

Schaun wir mal wie’s wird 🙂

Run Happy!

von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Ich bin krank und das Wetter ist perfekt…..

Ich kann es nicht glauben:

Draussen sind es jetzt schon 11°C und es sind 19°C gemeldet für heute

😦

und ich muss noch bis Freitag Antibiotika nehmen.

Der Frühling ist da und ich bin krank geschrieben (zurecht natürlich) aber es ist ungerecht.

Gestern Abend habe ich mir noch ein Laufdress von Brooks für den Sommer bestellt.

Ich bin Tanktop-Läuferin. Mit Ärmeln kann ich im Sommer nicht viel anfangen.

Also hab ich diese Schmuckstücke gestern Abend mal schnell online geshoppt:

Ja Sie passen nicht zusammen, aber ich habe ja die wunderschöne Infinity Hose von Brooks in komplett schwarz, und zu der Nightlife Hose soll noch das Brooks ID Elite Support Tank kommen.

Ja ich muss sagen die Testtextilien haben mich total überzeugt.

Ich werde da auch noch einen ausführlicheren Blogeintrag machen.

Nachher werde ich mich mal schön einmummen und spazieren gehen, damit die Vitamin D Speicher wieder ein wenig vollgetankt werden.

Normalerweise laufe ich ja einmal in der Woche zur Arbeit und heute wäre der richtige Tag gewesen…

So Schluss mit rumheulen- ich besser mich 🙂

Ein frohes Run Happy an alle Läufer da draussen

von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Trainingsplan mit Hindernissen

Da ich dieses Jahr den StrongmanRun bestreiten will, habe ich bei unserem Lauftrainer Jens im Studio um einen neuen Trainingsplan gebettelt.

Das Resultat:

  1. 10 Min warmlaufen auf dem Laufband
  2. 7  Min Laufen mit einem Puls von 178
  3. 5 Klimmzüge (an der Maschine mit 20-25 kg Entlastung)
  4. 5 Trizepsliegestütze (Zeigefinger und Daumen der rechten und linken hand bilden ein Dreieck unter der Brust
  5. 3 Minuten Kastensprünge
  6. 15 Wiederholungen Crunches (1 Wiederholung : Mitte, nach unten, rechts, nach unten, links nach unten)
  7. 20 Wiederholungen Rückenübung (auf dem Bauch liegend und Füsse und Arme nach oben Richtung Decke ziehen)
  8. 3 Minuten Kastensprünge

Diesen Trainingsplan hab ich zwei Wochen lang durchgezogen.

Hab mir extra den Cross Schuh Mach12 von Brooks zugelegt.

Am Anfang hab ich geglaubt es wäre einfach nur Muskelkater auf meinen Schienbeinen.

Dann tat es so weh das ich kaum noch ohne Schmerzen gehen konnte.

Diagnose: ShinSplits.

Seitdem bin ich zu meinen gutgedämpften Adrenaline GTS 11 und Adrenaline ASR 8 (ab Sommer im Handel erhältlich) zurückgekehrt und meide Bergläufe, Kastensprünge und Stepgymnastik.

Seit letzten Freitag quäle ich mich nun auch noch mit einer Grippe rum, so das ich am Samstag zum Arzt musste.

Jetzt hab ich noch 3 Tage Antibiotika vor mir, also wieder keinen Sport.

Ich hoffe das ich ab nächste Woche wieder in Training einsteigen kann.

Ich wäre sehr gerne am 08.04.2011 beim OhmbachSeelauf dabei um nicht völlig ohne Vorbereitung beim Strongmanrun zu starten.

Drückt mit die Daumen

von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Für alle die mich nicht kennen: Ein kurzer Überblick über mich und das Laufen

Ich laufe seit 2006- nein in 2006 konnte man das noch nicht laufen nennen, ich habe mir jedes Mal einen anderen Baum auf der Strecke als Ziel genommen um dadurch weiter laufen zu können als 300 Meter.
Im Ort (ich  brauche so ca 900m bis ich auf meiner Laufstrecke bin) bin ich gar nicht gelaufen weil mir das viel zu peinlich war. Die meisten meiner Freunde meinten das es total verrückt wäre in einem Ort wie Eulenbis mit dem Laufen zu beginnen, aber ich liebe unsere Hügelige Landschaft (www.eulenbis.de)


Ich habe damals im Mai angefangen, das erste Ziel war in Rodenbach im November 2006 den Fackellauf von 7,0 km laufend zu absolvieren. Das habe ich auch geschafft. Mit 53 Minuten war ich zwar die Letzte die ins Ziel kam, aber wie geplant laufend und nicht spazierend 🙂
Nach dem Lauf war ich dennoch sauer auf mich selbst weil ich als Letzte ins Ziel kam. Also nahm ich den nächsten Lauf ins Visier- einen Monat später war ich nicht letzte beim Landstuhler Weihnachtsmarktlauf 🙂

So folgten viele Volksläufe, bis ich im Januar 2009 beschloß: Vor meinem 30. Geburtstag im Juni muss ich unbedingt einen Halbmarathon gelaufen sein.
Die Auswahl eines geeigneten Laufs viel mir sehr schwer: Ich hatte Angst unterwegs au Toilette zu müssen-  also wählte ich den Lauf nach Anzahl der Toiletten an der Strecke aus- das hört sich echt total blond an- und ja ich bin auch blond 🙂 Aber ich muste während meines ersten Halbmarathons auch 2 mal unterwegs Austreten uns so war die Wahl auf jeden Fall gerechtfertigt.

Mannheim 2009
Mit 2h32min Zielzeit war ich aber nicht so glücklich. Also habe ich im Jahr 2010 den gleichen Lauf wieder in Angriff genommen und konnte mich um 5 Minuten verbessern.


Im September 2010 meldete ich mich beim Saarbrücker Gourmetmarathon für die HM-Strecke an, und ich muss sagen: Das war mein Tag. Es war morgens kalt, die Sonne kam aber zeitig raus, die Strecke wunderschön, genug Toiletten waren auch vorhanden :-). Nur rutschte ich auf den ersten 8km (ich konnte vor lauter Aufregung nicht frühstücken) in den Unterzucker und erwartete sehsüchtig eine Verpflegungsstation mit Cola, dort angekommen und aufgetankt war ich nicht mehr zu bremsen. Alles was ich in den ersten 8 km an Zeit verloren hatte hab ich aufgeholt und mit der richtigen Musik auf den Ohren und den Text auf den Lippen bestritt ich den Rest der Strecke. Alle Bilder die es bei diesen Lauf von mit gibt (und das sind wirklich viele) Zeigen mich lachend (ausser eins- das hat ein Mitstrieter auf der Strecke von meinem Rücken gemacht- finde ich immer noch total genial und über Facebook stehen wir auch immer noch in Kontakt). Meine Zielzeit: 2h20. Ok immer noch nicht perfekt, aber auf dem Weg der Besserung und ich mußte nicht einmal unterwegs Austreten 🙂

Saabrücken 2010

Dieses Jahr habe ich noch mehr vor: Den Fishermans StrongmanRun 🙂
Ziel wird da sein im Zeitlimit von 3h30 anzukommen. Am 1.5. bin ich beim HM in St. Wendel angemeldet, den Hm in Mannheim am 21.05., danach folgen 2 Firmenläufe in Kaiserslautern und Hockenheim und dann gehts bei uns mit den Volksläufen und im September wieder mit dem Gourmetmarathon weiter 🙂

Ich Liebe es zu Laufen, ich kann abschalten und einfach mal ich selbst sein. Ich werde nie Bestzeiten laufen- aber ich habe Spaß 🙂

Ansonsten bin ich im Fitnesstudio eine sogenannte Kurs-Sau 🙂

Ich nehme alles mit was unser Studio zu bieten hat. Und das nur weil es mal einen Dr. Wolff Kurs von der Krankenkasse dort gab 🙂

Es ist ein kleines aber feines Studio. Man kennt den Grossteil der Leute dort mit Namen und wird auch schon mal vermisst wenn man sich nicht „abgemeldet“ hat.

Wenn es die Zeit zulässt gehe ich noch mit meinem Freund David in die Kletterhalle zum Klettern (und manchmal auch Bouldern).

Ihr seht ich hab allerhand zu tun, ganz nebenbei arbeite ich auch noch Vollzeit und kümmere mich um unsere 2 Katzen 🙂

von chiamh Veröffentlicht in Laufen

Hello world! Here I am- rock you like a hurricane?????

Hier bin ich 🙂

Inspiriert duch eiswuerfelimschuh.wordpress.com (schaut da unbedingt mal rein!) bin ich nun auch unter den Bloggern gelandet.

Hier geht um mich, meine Höhen und Tiefen beim Laufen.

Um eins gleich klarzustellen:

Ich bin keine Topläuferin.

Ich laufe weils mir Spass macht und am liebsten in abgefahrenen Klamotten und mit einem Lied auf den Lippen (naja einige Fussgänger in Eulenbis schauen da als ob man geistesgestört sei- aber da müssen die durch :-))

ich schreibe den Blog um selbst einen Überblick über mein Chaotisches Sportleben zu haben, da ich einfach viel zu viel Spass an allem habe:

  • Laufen
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Step
  • Zumba
  • Les Mills Body Pump
  • Indoor Cycling
  • Klettern (und etwas weniger Bouldern)
  • Thai Box

Hiermit heisse ich mich selbst willkommen in der Welt der Blogger 🙂

von chiamh Veröffentlicht in Laufen